DATEV-Update / DVD14.0

Macht euch bereit – ein neues DATEV-Update kommt.
Die DVD 14.0 steht ab morgen zum Abruf per DFÜ bereit.
Wer noch die DVDs zur Installation nutzt, der Versand erfolgt zwischen dem 11.09. und dem 21.09.2020.

Gleichzeitig mit dem DFÜ-Abruf steht auch ein Service-Release bereit, welches einige Produkte aktualisiert, die noch zum Versionsstand 13.1 gehören; es sind aber auch (derzeit geplant) 2 Updates enthalten, die bereits die Produkte aus der DVD 14.0 betreffen.

Übrigens: Auch die Mandanten mit „Mittelstand Faktura (mit Rechnungswesen compact)“ werden mit einer neuen Version bedacht.

Durch den Wechsel des SQL-Servers (siehe Besonderheiten) wird mit einem höheren Zeitaufwand für das Update zu rechnen sein. Plant das Zeitfenster für die Installation also etwas größer.

Wichtige Besonderheiten:

  • Es sollte unbedingt geprüft werden, ob alle Datenbanken im konsistenten und fehlerfreien Zustand sind! Mit der Installation der DVD 14.0 soll auf den Microsoft SQL Server 2017 migriert werden.
  • Die Installation auf einem SBS-Server, Windows Server 2008 R2 und auf Windows 7 soll nicht mehr möglich sein! Angekündigt wurde dies ja bereits zuvor.
  • Auch Microsoft Office 2010 wurde abgekündigt und wird ab dieser Version offiziell nicht mehr unterstützt.
  • Für die Zukunft für Anwender der Online-Anwendungen: Noch ist der IE11 von Datev zugelassen, aber auch hier setzt ein Wandel ein. Für die Online-Anwendungen wird der IE11 nur noch bis Anfang 2021 getestet. Für die Zukunft soll auf den Chromium-Edge, Chrome oder Firefox gesetzt werden. Es gibt auch eine Anleitung, wie man den Firefox dazu bringt den mIdentity zu nutzen.
  • Achtung: Bisher konnte es funktionieren, die SmartCard von einem Client per RDP auf einem anderen Client zu nutzen. Ein mögliches Szenario: Nutzung des mIdentity am Home-PC und Nutzung eines Office-PCs per RDP aus der Ferne mit Zugriff auf den mIdentity am Home-PC. Dies soll durch eine Änderung am Sicherheitspaket zukünftig nicht mehr möglich sein! Gerade nach Corona dürfte diese Konstellation nicht ungewöhnlich sein. Auf die Nutzung über einen Terminalserver hat die Änderung laut den vorliegenden Informationen keine Auswirkung.

Eure Kunden werden sich wahrscheinlich in Kürze mit euch in Verbindung setzen. Ihr wisst Bescheid.